Helmholtz-Partnership for Plant Sciences (HP-PS)


      HP-PS als strategische Kooperation

      Zur Stärkung und Sichtbarmachung der Pflanzenforschung in der Helmholtz-Gemeinschaft wurde im April 2017 die Helmholtz-Partnership in Plant-Sciences zwischen den beiden Helmholtz-Instituten FZJ und HMGU gegründet.

      Die Pflanzenwissenschaften sind in der HGF nur an diesen beiden Standorten vertreten. Dadurch entsteht ein Problem der Sichtbarkeit innerhalb der HGF - trotz der enormen Bedeutung der Pflanzenwissenschaften für Gesundheit des Menschen, der Umwelt und in der Bioökonomie. Um die Pflanzenforschung auch langfristig in der HGF zu sichern und exzellent aufzustellen, werden diese komplementären Expertisen und Ressourcen in den Pflanzenwissenschaften in München und Jülich gebündelt, Synergien erzeugt und strategisch innerhalb der HGF gemeinsam repräsentiert.

      Die Exzellenz der Wissenschaft in den beteiligten Instituten und Arbeitsgruppen ist unbestritten: in der aktuellen wissenschaftlichen Begutachtung wurden alle beteiligten Institute und Arbeitsgruppen als „outstanding“ eingestuft und es wurde ausdrücklich deren führende Rolle der Einrichtungen in Pflanzen-Phänotypisierung und Bioinformatik betont. Darüber hinaus wurde HP-PS als ein herausragendes Beispiel der zentrumsübergreifenden Zusammenarbeit von den Gutachtern gewürdigt in der wesentliche Impulse für die industrielle und züchtungsrelevante Nutzung gesetzt werden. Mit der Gründung von HP-PS wurde eine gemeinsame Struktur für die Sichtbarmachung der Pflanzenforschung in der Helmholtz-Gemeinschaft geschaffen.

       

   

   Helmholtz-Logo

 

       Forschungszentrum Jülich Logo

 

 

 HMGU Logo München